DONAUINSELPLATZ 1210 WIEN | T +43 1 271 4097 | F +43 1 271 6865   locker

Ein Teil der 6A war am Freitag, dem 11.März 2016, bei einer Veranstaltung im Bezirksamt Floridsdorf zum Gedenken an drei österreichische Offiziere, die im Widerstand gegen die Nationalsozialisten ihr Leben ließen: Major Biedermann, Hauptmann Huth und Leutnant Raschke. Diese drei Österreicher in der deutschen Wehrmacht wurden im April 1945, wenige Tage vor der Befreiung Wiens, von den Nazis hingerichtet, weil sie heimlich mit der Roten Armee über eine kampflose Übergabe Wiens verhandelt hatten. Sie wollten derart sinnlose zivile Opfer verhindern.

Nach einer Rede des Floridsdorfer Bezirksvorstehers Georg Papai stellten wir zwei Biographien österreichischer WiderstandskämpferInnen vor: Antonie Lehr organisierte im Siemenswerk in Floridsdorf eine Widerstandsgruppe und Franz Langer half mit, die Zerstörung Wiens durch die Nationalsozialisten zu verringern, indem seine Gruppe Kontakt mit der der Roten Armee in Hütteldorf aufnahm.

Nach unserem Beitrag und einer Rede eines Vertreters des Dokumentationsarchivs des österr. Widerstandes wurde zum Gedenken an die drei Offiziere von Bundesheersoldaten ein Blumenkranz zur Gedenktafel getragen.

Wir fanden die Veranstaltung und die Reden sehr interessant und rührend und hoffen, dass die Opfer des Nationalsozialismus und die WiderstandskämpferInnen nicht in Vergessenheit geraten werden.

Powered by mod LCA