DONAUINSELPLATZ 1210 WIEN | T +43 1 271 4097 | F +43 1 271 6865   locker

Visitation des Religionsunterrichts am Schulschiff durch Erzbischof Schönborn

Am 14. November 2017 besuchte der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn im Rahmen der Dekanatsvisitation das Schulschiff. Das vielseitige Programm bot reichlich Raum für interessante Begegnungen und umfasste neben der Vorstellung eines fächerübergreifenden Projektes von Bildnerischer Erziehung und dem Religionsunterricht auch eine spannende Diskussionsveranstaltung.

Begrüßung des Kardinals

Zur Begrüßung des Kardinals sang der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Prof. Elisabeth Wolfbauer.
Das Team der katholischen ReligionslehrerInnen hatte zu diesem Anlass nicht nur den Pfarrer unserer Kooperationspfarre Bruckhaufen, Regens Dr. Richard Tatzreiter, eingeladen, sondern auch die weiteren ReligionslehrerInnen der Schule, Fachinspektorin Dr. Katja Eichler für evangelische Religion und Imam Dipl.-Päd. Adem Hasanović als islamischen Religionslehrer. Damit konnte dem Kardinal der interreligiöse Charakter unseres Schulalltags verdeutlicht werden. Zudem waren von Seiten des Stadtschulrats der Landesschulinspektor Mag. Franz Tranninger und für das Erzbischöfliche Schulamt Fachinspektor HR Dr. Walter Ender Teil der Delegation. Auf ein Willkommensgespräch in der Direktion folgte ein kurzer Phototermin am Bibliotheksdeck.

Besucher und Gastgeber an Deck

Anschließend gab es für alle am Schiff, unabhängig von Funktion oder religöser Zugehörigkeit, angefangen von der SchülerInnenvertretung bis hin zum Schularzt, die Möglichkeit, mit dem Wiener Erzbischof ins Gespräch zu kommen. Unser Gast ging sehr offen mit allen Personen um und nahm sich viel Zeit für persönliche Gespräche.

Der Kardinal im Gespräch mit KollegInnenSchulsprecherteam und Diskussionsmoderator begrüßen Kardinal

In einer offenen Kommunikationsform konnten dann die Projektgruppen der Tablet-Klasse 5A über ihre Gedanken zum Thema Reich Gottes mit dem Kardinal ins Gespräch kommen. Dieses fächerübergreifende Projekt unter der Leitung von ao. Univ.-Prof. Dr. Ruth Mateus-Berr und MMag. Ralph Regenfelder hat zum Ziel, den Gedanken von Jugendlichen über eine Welt, wie sie sein soll, ihren eigenen künstlerischen Ausdruck zu geben.

In der Tablet-Klasse 5A bei der Projektvorstellung

Bei der abschließenden Diskussion im Mehrzweckraum stellte sich der Kardinal den durchaus kritischen Fragen der Jugendlichen: Wirtschaftsethik, die Todesstrafe und
das Verhältnis von Evolution und Schöpfung kamen ebenso zu Sprache wie Fragen über die Rolle der Frauen in der Kirche, Homosexualität und der Umgang mit Trans-Gender. Ebenso wurden durchaus private Fragen über persönliche Beziehungen und den Alltag als Erzbischof gestellt.

Der Kardinal mit dem Moderationsteam

Der Erzbischof erwies sich als genauer Zuhörer, der Details aus dem Alltag im Vatikan ebenso ungezwungen preisgab, wie auch persönliche und private Ansichten. Auch theologisch-philosophische Elemente kamen nicht zu kurz und wurden vom Kardinal in prägnanter und durchaus humorvoller Weise angesprochen.

Diskussion mit SchülerInnen

Als Geschenk der Schule überreichte das Moderationsteam dem Kardinal eine Biographie der Namensgeberin unserer Schule, Bertha von Suttner: gut, dass wir erfahren hatten, dass Lesen das größte Hobby des Kardinals ist.

Eine Biographie Bertha von Suttners als Geschenk

Das für unsere Schule wahrlich nicht alltägliche, aber erfreuliche Ereignis in der Fotostrecke …

Powered by mod LCA