DONAUINSELPLATZ 1210 WIEN | T +43 1 271 4097 | F +43 1 271 6865   locker

Auch im Vorfeld der vergangenen Nationalratswahlen organisierte die Unverbindliche Übung Politische Bildung am 23. September wieder eine Podiumsdiskussion im Mehrzweckraum des Schulschiffs. Eingeladen dazu waren alle bundesweit kandidierenden Parteien.

Alle Parteien kamen der Einladung nach und deren Vertreter/innen stellten sich in einem randvollen Mehrzweckraum den Fragen der Diskussionsleiter/innen und des Publikums. In einer ersten Runde stellten sich die Podiumsteilnehmer/innen vor und referierten kurz die wichtigsten Anliegen ihrer Partei für die nächste Legislaturperiode. In einer weiteren Runde wurden den Parteienvertreter/innen Fragen zum Thema Bildungspolitik vorgelegt, die in der UÜ Politische Bildung erarbeitet wurden.

Dann ging der Ball ans Publikum, in dem alle Oberstufenklassen anwesend waren. Von dort wurden Fragen unter anderem zu den Themen Schüler/innenvertretung, Klimapolitik, Wirtschaftspolitik und Frauenpolitik gestellt. Natürlich war auch ein gewisses Ibizavideo Inhalt einer Frage.

Die Diskussion wurde von Joyce Kronik aus der 8ef und Joris Weiss aus der 7bc umsichtig und souverän geleitet, sodass die Podiums- und Publikumsdiskussion einen fairen und von Respekt geleiteten Verlauf genommen hat.

 

von Severin Helm-Arthaber (für die Teilnehmer/innen der UÜ Politische Bildung)

 

View the embedded image gallery online at:
http://schulschiff.at/archiv/30-angebote#sigFreeId3420a31334

Voll Stolz können wir verkünden, dass das Schulschiff ab sofort das Schulsportgütesiegel in Silber tragen darf. Die Auszeichnung wird von der Bildungsdirektion vergeben und ist als Gradmesser für das sportliche Engagement an Schulstandorten gedacht.

In diese Wertung fallen alle sportlichen Angebote der Schule. Hierbei ist das breite Angebot an externen Sportveranstaltungen hervorzuheben. Am Schulschiff ist es üblich, dass alle zweiten und dritten Klassen auf Schulskikurse fahren und die fünften Klassen auf Sommersportwoche.

Das modulare Sportsystem von der sechsten bis zur achten Klasse ermöglicht es, unterschiedliche Sportarten anzubieten, damit Schülerinnen und Schüler ihr persönliches Sporttreiben intensivieren und vertiefen können. Darüber hinaus schafft es auch die Möglichkeit eine engere Zusammenarbeit mit Vereinen zu etablieren um lebenslanges Sporttreiben auch außerhalb der Schule zu vermitteln.

Durch die Besonderheit des Schulstandortes direkt an der Donauinsel haben wir viele Möglichkeiten, außerhalb des Schulgebäudes Sport zu treiben und die umliegende Infrastruktur, wie etwa die Donauinsel oder Beachvolleyballplätze, zu nutzen.

Wir haben drei Normturnsäle, die bei Bedarf zu einer großen Halle vergrößert werden können. Damit steht für alle Sportgruppen zu jeder Zeit ein Turnsaal zur Verfügung. Darüber hinaus ist es in Einzelfällen möglich, die gesamte Sporthalle für die großen Sportspiele (Handball, Fußball) zu verwenden.

Auch die regelmäßigen Sportturniere, die von den Bewegungserziehern und Bewegungserzieherinnen des Schulschiffs organisiert werden, haben uns dabei geholfen das Schulsportgütesiegel in Silber zu erlangen.

Zu guter Letzt sollte noch die gute materielle Ausstattung unserer Schule erwähnt werden, die es uns ermöglicht, den Kindern und Jugendlichen viele unterschiedliche Bewegungserfahrungen zu ermöglichen. Hier haben sich über die letzten Jahre die Sportarten Skilanglauf, Schneeschuhwandern und Rollerskaten etabliert, wodurch für die Kinder keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Als Besonderheit unseres Standorts ist der Schwimmunterricht hervorzuheben, der in der zweiten Klasse, das gesamte Jahr über mit zwei Turnstunden abgedeckt ist. Natürlich ist es am Schulschiff besonders wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler gut schwimmen können. Wir freuen uns über die Anerkennung der Bildungsdirektion und über das Angebot, das wir den Schülern und Schülerinnen an diesem Standort bieten können!

 

Das Lehrerinnen und Lehrerteam des Schulschiffs.

Ein großartiges Musical ist am Freitag, den 24. und Montag, den 27.Mai 2019 um 19 Uhr am Schulschiff zu sehen.

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise mit unseren Darstellerinnen und Darstellern und sausen Sie in der

TIME-WARP-BOX

quer durch all das, was bisher geschah:

HAPPY BIRTHDAY, SCHULSCHIFF!

Wir haben etwas zu feiern und tun das mit den Schulchören, dem Schulorchester, mit Tanz und Spiel und einigen Überraschungsgästen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Michelle Pöltl (6a) und Joyce Hoang (6d) waren am 13. Juni zu Gast in der Hofburg bei Bundespräsident Van der Bellen. Denn mit ihren Reden in Deutsch/Visaya bzw. Deutsch/Vietnamesisch zählen sie zu den 19 PreisträgerInnen des mehrsprachigen Redewettbewerbs „SAG’S MULTI“, bei dem dieses Jahr 592 Jugendliche aus ganz Österreich teilgenommen haben. ( www.sagsmulti.at )

Der Bundespräsident zeigte sich beeindruckt von der Vielsprachigkeit und der Weltoffenheit der Jugendlichen:

„Die jungen Leute nutzen diese Chance und machen ein offenes Österreich sichtbar, das viel gewinnen kann, wenn es zu dieser Vielfalt steht und sie weiterentwickelt.“
Dies sei, wie er im März in seiner Videobotschaft anlässlich der Preisverleihung mitgeteilt hatte, „gerade in einer Zeit wichtig, in der manche aufs Neue in eine nationale Enge hineinsteuern wollen.“

Für die Jugendlichen war es ein besonderer Moment, den Bundespräsidenten nun persönlich treffen zu können. Michelle Pöltl beschrieb ihre Eindrücke nach dem Besuch:

„Viele denken vielleicht, dass der Bundespräsident förmlich ist, aber wir konnten so sein, wie wir sind.“

Für unsere beiden Preisträgerinnen folgt bereits in der vorletzten Schulwoche das nächste Highlight: Sie verbringen mit den anderen PreisträgerInnen eine Woche in Andalusien.

Ihre Reden, die sie auf Einladung von Direktor Schwarz bereits allen LehrerInnen während eines pädagogischen Nachmittags vortrugen, sind ab sofort im diesjährigen Logbuch (= Jahresbericht) nachzulesen.

https://kurier.at/kiku/fert-isch-wie-nacht/400049090

Unsere TeilnehmerInnen der 1. Runde                                                      © Verein Wirtschaft für Integration

7. Dezember - Redewettbewerb „SAG’S MULTI“ zu Gast am Schulschiff

Der mehrsprachige Redewettbewerb „SAG’S MULTI“ wird vom Verein Wirtschaft für Integration veranstaltet und findet in diesem Jahr bereits zum 9. Mal statt – mit 592 TeilnehmerInnen aus allen Bundesländern.

Das Leitthema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Dafür lohnt es sich zu leben“, Unterthemen sind: „Freiheit beginnt im Kopf“, „Nobody’s perfect“, „Social Media – mein echtes Leben?“ sowie ein Zitat von Martin Luther King „Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit an jedem anderen“.

Wir freuen uns, dass das Schulschiff, das SchülerInnen mit mehr als 30 verschiedenen Muttersprachen besuchen, als Austragungsort einer der Regionalrunden von „Sag’s multi“ ausgewählt wurde.

Am 7. Dezember ab 9 Uhr gibt es für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern die besondere Gelegenheit, Wiens Mehrsprachigkeit an Bord zu erleben.

Unsere Schule wird durch folgende SchülerInnen, die den Sprung in die 2. Runde geschafft haben, vertreten:

Omar Mabrouk                 4d (Arabisch/Deutsch)
Najwa Hamdi                     4g (Arabisch/Deutsch
Michelle Pöltl                     6a (Visaya/Deutsch)
Aleksandra Ranisavljev    6a (Serbisch/Deutsch)
Audrey Manga                  6a (Französisch/Deutsch)
Joyce Hoang                      6d (Vietnamesisch/Deutsch)
Binghan Huang                7c (Chinesisch/Deutsch)

Wir wünschen unseren mutigen und engagierten SchülerInnen viel Glück, ein interessiertes Publikum und den Aufstieg ins Finale.

Herzlich willkommen – Bienvenue – Benvenuti - Bienvenidos – Dobro došli – Hoş geldiniz

Maria Marizzi

Trotz vieler nicht gerade günstiger Gegebenheiten, wie z.B. ein ölbefeuertes Heizungssystem, keine Dämmung, Abpumpen des Abwassers etc. wurde unserer Schule dem Schulschiff – Bertha von Suttner das österreichische Umweltzeichen verliehen!

In einem zweijährigen Prozess, der von Mag.a Nedomansky im Zuge ihrer Diplomarbeit eingeleitet und begleitet wurde, sowie der externen Beratung von Herrn Dipl. Ing. Pladerer (Ökologieinstitut) konnte die notwendige Punktezahl in allen 10 Kategorien mit zahlreichen zu erfüllenden Kriterien erreicht werden. Eine großen Anteil trug die ehemalige 8 DE-Klasse (Jahrgang 16/17 - Kb Maga. Waltraud Hamp) bei, sowie viele umfassende und kleinere Maßnahmen und Unterrichtsprojekte.

Die Auszeichnung ist nicht nur eine Ehre und sichtbares Zeichen für das Umweltengagement am GRG 21 – Schulschiff Bertha von Suttner, sondern vor allem auch ein Auftrag für die Zukunft!

 

Weitere Informationen:

auf unserer Schulschiff-Umwelt-Plattform

Umweltzeichen-Schule

 

 

Im Jahresrhythmus wird das Warenangebot an unserem Schulbuffet von SIPCAN unter die Lupe genommen. Auch bei der diesjährigen Evaluierung vom 24.11.2016 erfüllte Martina Kostelanik mit ihrem ausgewogenen Angebot alle erforderlichen Kriterien der Leitlinie Schulbuffet, sodass das Schulbuffet erneut von SIPCAN (Vorstand Univ.-Prof. Prim. Dr. Hoppichler) ausgezeichnet werden konnte. Wir gratulieren dazu ganz herzlich!

Weil uns das Ess- und Trinkverhalten unserer SchülerInnen am Herzen liegt, werden wir die regelmäßigen Schulbuffet-Checks auch weiterhin in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen zum Schulbuffet-Check unter: www.sipcan.at

Seit mehreren Jahren werden am Schulschiff die Wahlkurse „Préparation au DELF“ und „Cambridge First Certificate“ im Rahmen der Begabungsförderung angeboten. Diese Wahlkurse bereiten die EnglischschülerInnen der 6. und 7. Klassen auf das Cambridge FCE (First Certificate in English) und die FranzösischschülerInnen der 7. und 8. Klassen auf das DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) vor.

 

Beide Zertifikate sind international anerkannte Sprachdiplome, die vom französischen Bildungsministerium und der Universität von Cambridge vergeben werden. Sie machen die Sprachkenntnisse der KandidatInnen international vergleichbar und können bei Bewerbungen für Ferienjobs, Auslandsstipendien, Praktika, Studien- und Arbeitsplätze von großem Vorteil sein.

 

Nach monatelangen Vorbereitungen traten die 13 Schülerinnen des DELF Kurses und die 14 SchülerInnen des FCE Kurses im letzten Sommersemester zu den Prüfungen an: Nach einem mehrstündigen schriftlichen Teil mit Aufgaben zum Hör- und Leseverstehen und zur Textproduktion am Vormittag galt es am Nachmittag bzw. an einem weiteren Halbtag, in einer mündlichen Prüfung die muttersprachlichen PrüferInnen von den sprachlichen Fähigkeiten beim Rollenspiel und bei der Meinungsäußerung zu einem vorgegebenen Thema zu überzeugen.

537 mehrsprachige SchülerInnen mit 55 verschiedenen Muttersprachen aus 119 Schulen aller Bundesländer nehmen in diesem Jahr am Redewettbewerb „SAG'S MULTI" teil.

„SAG'S MULTI" ist ein mehrsprachiger Redewettbewerb, der vom Verein Wirtschaft für Integration seit sechs Jahren durchgeführt wird. Er bietet den mehrsprachigen Jugendlichen der 7. - 13. Schulstufe eine Bühne, damit sie in ihrer Muttersprache und in Deutsch ihre Ideen und Gedanken zu einem vorgegebenen Thema vor einem großen Publikum und einer fachkundigen, prominent besetzten Jury kundtun können. Sie erleben öffentliche Wertschätzung für ihre Mehrsprachigkeit und ihre kulturellen Kompetenzen und sind dadurch auch motiviert, an ihren muttersprachlichen Kenntnissen zu feilen - oft werden mit Hilfe der Verwandtschaft Grammatikfehler ausgebügelt und der Wortschatz auf ein höheres Niveau gebracht.

Das Schulschiff nimmt seit fünf Jahren teil, auch in diesem Jahr hatten fünf SchülerInnen der 4. Klassen den Mut, vor Publikum und einer mehrsprachigen Jury ihre Reden in Deutsch und in ihrer Muttersprache zu halten. Zwei von ihnen schafften am 20. Jänner den Sprung ins Finale. Ayah El-Sharkawy (4c) hielt ihre Rede zum Thema: „Wir sind alle gleich!?" in Arabisch und Deutsch. Lennart Bürgers (4c) sprach in Estnisch und Deutsch zum Thema: „Anders - was ist schon normal?"

Powered by mod LCA